„Kindertagesstätte, Gestaltung der Außenanlagen“ durch die Stadt Buttstädt

Die Durchführung des Vorhabens begann im Januar 2016 und wurde im Juli 2017 erfolgreich abgeschlossen. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 267.026,47 Euro. Diese wurden mit 178.017,65 Euro (66 %) aus Mitteln der Städtebauförderung unterstützt. Die Aufwertung der Außenanlagen trägt erheblich zur Aufenthaltsqualität der Frei- und Spielflächen für die Kinder bei.

Generell wurden veraltete Spielelemente durch neue ersetzt, die Freiflächen umgestaltet und das Wegekonzept aufgewertet. Die Umgestaltung erfolgte unter dem Vorsatz, sowohl das pädagogische Konzept der Einrichtung und des Trägers als auch die stadtspezifischen Themen Pferdemarkt und Nachgarten in der Gestaltung zu berücksichtigen.

Hierzu wurden folgende Einzelmaßnahmen umgesetzt:

Die Terrasse wurde südlich des Bestandsgebäudes installiert. Die Ausführung erfolgte in Betonsteinpflaster und die Randeinfassung mit Läuferreihe wurde in Beton versetzt. Die Gebäudeausgänge wurden ebenerdig angeschlossen, Fußabstreiferroste vor den Gebäudeausgängen integriert.

Die Wege und Zufahrten wurden mit Rasengittersteinen befestigt. Ein Rundweg mit Anbindung der Spielbereiche der südlichen Gartenfläche wurde angelegt, eine neue Wegeanbindung verbindet nun den Verkehrsgarten giebelseitig mit dem Bestandsgebäude. Der  nördliche Erschließungsweg befand sich in einem guten Zustand und blieb im Bestand erhalten. Jedoch wurde eine neue Wegeanbindung am Fluchtausgang des Neubaus mit einer Breite von 1,50 m angelegt. Die Aufstellflächen wurden gepflastert.

Der Spielbereich „Sonnenschein“ ist an die Terrasse des Bestandsgebäudes angelagert. Die jetzige Größe beträgt ca. 110 m². Bestandteil der qualitativen Aufwertung waren ein Fallschutz mit durch federnden Untergrund, die Ausstattung mit zwei neuen Spielpodesten, Liegenetzen, Dschungelbrücke, Dreiecksnetz, eine Spielwand, ein Abakus, eine Maltafel, ein Klangspiel. Aus dem Bestand wurde die Vogelnestschaukel aufgrund ihres guten Zustandes in die Neugestaltung übernommen. Das Gestell wurde jedoch neu hergerichtet.

Neu eingerichtet wurde ebenso ein Matschplatz. Die Fläche beträgt ca. 60 m² und ist mit 40 cm Spielsand auf 10 cm Drainbeton gefüllt. Die Ausstattung beinhaltet einen Wasserspeier, eine Kleinkinddusche, drei Sandspieltische, ein Sonnensegel, ein Wasseranschluss direkt an Wasserleitung im Außenbereich und eine Wasserrinne aus Natursteinpflasterungen im Randbereich.

Neu eingerichtet wurde weiterhin eine Galopprennbahn mit Futterstelle. Die Galopprennbahn hat eine Fläche von ca. 90 m² und beinhaltet einen Balancierparcour mit Hängematte, Wackelsteg, Balanciertau, schwebenden Hölzern, Seil-Netz-Aufstieg, Kletterpfahl mit Sonne, eine Spielskulptur „Pferd“ als Wipp-Gerät, eine „Futterstelle“ (ca. 25 m²) mit querendem Holzsteg, Spielsand mit Randeinfassung, teilweise Kunststoffsitzauflagen und ein liegendes Pferd in gesondertem Fallschutzbereich.

Neu ist ebenso die Spielfläche „Pferdemarkt“ mit einer Fläche von ca. 65 m². Sie ist mit einer Kutsche und integrierter Rutsche, Kletterwand, Kriechtunnel und einem schrägen Netzaufstieg ausgestattet. 

Die Doppelschaukel wurde vom Bestand übernommen. Die ca. 65 m² große Fläche wurde mit Rundbordsteinen eingefasst. Als Fallschutz wurde 40 cm Fallschutzsand auf 10 cm Sauberkeitsschicht aufgebracht.

Auch der Verkehrsgarten wurde aus dem Bestand übernommen, eine neue Wegeanbindung wurde hergestellt.

Für einen Rodelhügel wurde ein vorhandener Erdhügel nordwestlich des Gebäudes gefällig ausmodelliert und Rasensaat gesät.

Ein halbkreisförmiges, erhöhtes Podest wurde neu angelegt und dient als Bühne/ Vorlesebereich. Die ca. 25 m² umfassende Fläche ist gepflastert und mit einer Sitzmauer mit Sitzauflagen in Kunststoff eingefasst.

Das neue Kinderwagen-/ Hausmeisterhaus besitzt eine Größe von ca. 3 m x 6 m x 2,5 m (T/L/H) und ist eine Fertigteilgarage mit Trennwand. Die Öffnungstür für Kinderwagen hat eine Größe von ca. 1,25 m.

Weitere neue Elemente sind vier Müllbehälter mit Deckel, Halterungen für Lauf- und Kinderfahrräder und ein Wasseranschluss für Dusche und Wasserspeier

Die Bepflanzung und Ansaat sah den weitgehenden Erhalt des vorhandenen Baumbestandes vor. Es wurden Sechs neue Laubbäume im Randbereich der Spielflächen mit einem Stammumfang von 18/ 20 cm bis 20/ 25 cm gepflanzt. Im Bereich Naschgarten wurden drei Obstbäume  (Apfel/ Süßkirsche) und fünf hochstämmige Beerensträucher gepflanzt. Weitere Neubepflanzungen sind Solitärsträucher zur Strukturierung, Gliederung und Sichtschutz von Flächen und Funktionsbereichen;  Hainbuchenhecken als Sichtschutz sowie eine Rasenansaat in den die Spielfunktionen umgebenden Restflächen, dort teilweise Fertigrasen.