Petition Pfefferminzbahn: Unterstützung bei der öffentlichen Anhörung im Thüringer Landtag am 24. Oktober 15.30 Uhr


24.10.2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Die Pfefferminzbahn ist das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel, was den Raum Sömmerda – Weimarer Land – Jena verbindet und gerade den Einwohnern der kleineren Ortschaften eine schnelle und unkomplizierte Anbindung untereinander und an die größeren Städte im Umkreis sichert.

Diese Bahn möchte der Freistaat Thüringen ab 2018 zwischen Buttstädt und Großheringen aus Kostengründen einstellen.

Die „Aktionsgruppe Pfefferminzbahn“, die von den betroffenen Bürgern in Bad Sulza ins Leben gerufen wurde, hat inzwischen viele Unterstützer gewonnen, und wir konnten eine Petition mit über 4000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Landtages richten, was nun zu einer Anhörung im Thüringer Landtag am 24.10.2017 führen wird.

 

Unterstützen Sie uns und kommen Sie am 24. Oktober mit uns zur Anhörung im Erfurter Landtag. Wir treffen uns um 15:30 Uhr vor dem Haupteingang in der Jürgen Fuchs Strasse 1.

 

Auch Schreiben, warum die Bahn für Sie wichtig ist, nehmen wir gerne entgegen. Für uns sind dies Argumente, welche wir in Zukunft benutzen können. Nicht nur, dass wir mit dem Wegfall der Pfefferminzbahn an Beweglichkeit verlieren, laut ersten Aussagen der örtlichen Banken werden auch die Immobilienpreise sofort fallen, wenn die Zugverbindungen eingestellt werden.

 

Es ist absurd, dass der Staat Infrastruktur auf dem Land abbaut, weil sich diese „nicht rechnet“ und auf der anderen Seite die Landflucht beklagt.  Schließlich zahlen wir Steuern, und zwar hier, damit eine lebendige Infrastruktur erhalten bleibt. Besonders wichtig ist dies auch für das Tourismuskonzept und hier insbesondere den Fahrrad-Tourismus aus nah und fern.

 

Kontakt:

Familie Jung - Tel. 036461-22587

Marion Schneider -  info@marionschneider.net

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Die Pfefferminzbahn ist das wichtigste öffentliche Verkehrsmittel, was den Raum Sömmerda – Weimarer Land – Jena verbindet und gerade den Einwohnern der kleineren Ortschaften eine schnelle und unkomplizierte Anbindung untereinander und an die größeren Städte im Umkreis sichert.

Diese Bahn möchte der Freistaat Thüringen ab 2018 zwischen Buttstädt und Großheringen aus Kostengründen einstellen.

Die „Aktionsgruppe Pfefferminzbahn“, die von den betroffenen Bürgern in Bad Sulza ins Leben gerufen wurde, hat inzwischen viele Unterstützer gewonnen, und wir konnten eine Petition mit über 4000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Landtages richten, was nun zu einer Anhörung im Thüringer Landtag am 24.10.2017 führen wird.

 

Unterstützen Sie uns und kommen Sie am 24. Oktober mit uns zur Anhörung im Erfurter Landtag. Wir treffen uns um 15:30 Uhr vor dem Haupteingang in der Jürgen Fuchs Strasse 1.

 

Auch Schreiben, warum die Bahn für Sie wichtig ist, nehmen wir gerne entgegen. Für uns sind dies Argumente, welche wir in Zukunft benutzen können. Nicht nur, dass wir mit dem Wegfall der Pfefferminzbahn an Beweglichkeit verlieren, laut ersten Aussagen der örtlichen Banken werden auch die Immobilienpreise sofort fallen, wenn die Zugverbindungen eingestellt werden.

 

Es ist absurd, dass der Staat Infrastruktur auf dem Land abbaut, weil sich diese „nicht rechnet“ und auf der anderen Seite die Landflucht beklagt.  Schließlich zahlen wir Steuern, und zwar hier, damit eine lebendige Infrastruktur erhalten bleibt. Besonders wichtig ist dies auch für das Tourismuskonzept und hier insbesondere den Fahrrad-Tourismus aus nah und fern.

 

Kontakt:

Familie Jung - Tel. 036461-22587

Marion Schneider -  info@marionschneider.net