Ein dreifaches Buttscht Helau…


22.02.2012
…gab es jeweils an den drei vergangenen Wochenenden im Kaffee Schollain zu vernehmen. Ganz im Sinne des aktuellen Festjahres zelebrierte der FVB 1888 e.V. „1225 närrische Jahre“. Und wieder war die Resonanz auf das zweieinhalbstündige Programm durchweg positiv. Zugegebenermaßen bin ich an der Stelle nicht unbefangen und freue mich, wie jedes Vereinsmitglied, über den Zuspruch. Er ist Lohn und Ansporn für die investierte Kraft und Freizeit. Aber mal ganz ehrlich, es ist auch eine Freude in Gesellschaft von mutwilligen Spaßmachern jedes Jahr aufs neue, das etwas andere Faschingsprogramm auf die Beine zu stellen. Deswegen möchte ich das jeweils zum Finale der Veranstaltungen von Mathias Aller heraus posaunte Anliegen erneuern: Wer sich nicht scheut seinen Irrsinn zur Schau zu stellen wird beim FVB 1888 e.V. auf einen kreativen Haufen von… und ich wiederhole mich gern… Spaßmachern treffen. Die unkonventionelle Art des Buttschter Fasching ist unser Markenzeichen und Grund dafür, dass sich auch bekennende Faschingsmuffel aufraffen. So konnte Man(n) und Frau, jung und alt über ein historisch angelehntes Programm lachen, das von heftig-deftig bis hintersinnig, politisch bis polemisch und musikalisch bis tänzerisch einiges zu bieten hatte und wie immer mit viel Lokalcoleur gewürzt war. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, am Aschermittwoch ist alles vorbei. Doch die Vorbereitungen auf die nächste Saison laufen… mindestens schon im Geiste. Also habt vielen Dank für euer Mitwirken, euer Zuschauen und Unterstützen. Wir hören, sehen und feiern uns!
Buttscht Helau 
Sebastian Elke